Literatur und Musik

Gedichtvertonungen Norbert Scheuers

CD-Neuerscheinung    Juli 2021    Brot und Seele

Wir freuen uns sehr, dass auch diese CD in der Rubrik LIEDERMACHER für den Preis der Dt. Schallplattenkritik nominiert worden ist (3/21)

Bitte kontaktieren Sie uns für Konzerte oder Lesungen mit Musik.

Norbert Scheuer stand mit dem in der FAZ vorabgedruckten Roman "Überm Rauschen"auf der sechs Titel umfassenden Shortlist zum Deutschen Buchpreis.[1] 2015 stand sein Roman "Die Sprache der Vögel" auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse. er erhielt den 3 Sat Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und unter anderem den Düsseldorfer und rheinischen Literaturpreis. 2019 erhielt er den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis für "Winterbienen". Auch dieses Buch stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreis.

 

Die Leichtigkeit des Hörens

 

 

„Brot und Seele“: Susanne Riemer vertont Norbert Scheuer 

 

 

Henne oder Ei, Text oder Musik? Die Frage, was zuerst da war, stellt sich bei Susanne Riemers neuer CD mit Texten von Norbert Scheuer nicht. Aber die Beziehungen zwischen Texten und Musik sind damit noch lange nicht geklärt. „Ich achte oft erstmal kaum auf den Inhalt, den Plot (falls man das bei Lyrik sagen darf). Ausgangspunkt für meine Musik kann der Klang der Sprache, der Sinn eines einzigen Wortes sein.“ 

 

 

Der vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnete Norbert Scheuer baut aus seinen präzisen Beobachtungen klingende Verse. Eher am Nahen, am Einfachen zeigt Scheuer seine Lebensfreude und seine Melancholie. Ein Dorfplatz, das Eifeler Boletal oder ein Löschwasserbecken werden bei Scheuer zu Kunst-Stücken – und bei Susanne Riemer zu Tönen, deren Leichtigkeit durch die Prise Weltschmerz erst recht betört.

 

 

Der dritte im Bunde ist Wilhelm Geschwind, der nicht nur eine meisterliche Oneman-Rhythmus-„Gruppe“ ist (Gitarre mit tiefer gestimmten Bass-Saiten, Fußpercussion). Der klassisch ausgebildete Musiker fügt das Ganze mit Riemers Stimme und Trompetenspiel sehr einfühlsam zusammen. Aufgenommen wurde das Album zwar im Studio, aber „live“ … also ohne Overdubs. Susanne Riemer, die „zu den kreativsten und originellsten Musikerinnen der europäischen Jazzszene gehört“ (Jazzpodium), legt mit ihrer achten Einspielung ein Album vor, das New Yorker von der Eifel träumen lässt.

 

 Axel Grundhöfer, Bonn

 

  „Brot und Seele“  Sulaja-Records 2021  LC 15619

 

Fotos: Thilo Beu.

Literaturhaus Bonn, Benefiz für die Flutopfer im Kreuzgang des Bonner Münster am 16.09.21

alle Stücke aufgenommen live und ohne overdubs

05. und 20.11.2020 im Hansahaus-Studio, Klaus Genuit, Bonn

Text: Norbert Scheuer

Musik: Susanne Riemer

Arrangement: Wilhelm Geschwind

Alle Fotos auf der Seite: Christina Czybik, Dietrich Schubert (CD-BILD  MIT NORBERT SCHEUER UND DIE LANDSCHAFTSBILDER DER CD), Margot Schmitz, Günter Kielmann, Susanne Riemer